Profiteure der „Verschwörungstheorie“

Genauer:

Profiteure des „Verschwörungstheorie-Vorwurfs [1]

Es ist ja schon augenfällig, dass das Wort „Verschwörungstheoretiker“ von interessierter Seite so gut wie ausnahmslos abwertend, also als Vorwurf gegenüber denjenigen gebraucht wird, die sich als relativ Ohnmächtige gegen die Mächtigen / Herrschenden stellen. Beispiel: immer mehr Menschen zweifeln an der offiziellen Theorie zum 11. September  – darunter mehr als 400 Wissenschaftler!

Auch ist es auffällig, dass durchweg nur Mutmaßungen und Verdächtigungen, die von den Ohnmächtigen gegenüber den Mächtigen vorgebracht werden – Beispiel:  The Obama Deception-Videoals „Verschwörungstheorien“ gegeißelt und entwertet werden. Und zwar nicht zuletzt von den objektiv Ohnmächtigen selbst: „Identifikation mit dem Aggressor“.

Eine solche Diskriminierung ist beispielsweise Menschen widerfahren, die sich als „Juden“ verstanden haben  (bzw. die als solche kategorisiert wurden):  von den christlichen Religionsgemeinschaften wurden  „die Juden“ als Verschwörer gegen das „Christentum“ gehasst und von den völkischen Antisemiten wurde „das“ Judentum der kulturellen und politischen Verschwörung gegen das „Germanentum“ beschuldigt und schlussendlich die als Juden etikettierten Menschen vertrieben und ermordet.

Hier ein strategisches Verschwörungs-Beispiel aus jüngster 911 größte Lüge aller ZeitenVergangenheit: die Masche der US-Administration, „die USA“  nach dem „Attentat“ von  9/11  zwecks eigenem Kriegsführungsinteresse als „Opfer“ eines „bewaffneten Angriffs“ zu faken, um auf diese Weise den „Bündnisfall“ nach Art. 5 des NATO-Vertrags behaupten und somit  z. B. auch Deutschland in einen grundgesetzwidrigen Angriffskrieg  gegen den „Terrorismus“  pressen zu können, diese Masche basierte ebenfalls auf einem Verschwörungstheorie-Vorwurf (s. unten) und war – zumindest in den Augen ihrer Urheber – als solche auch insofern „erfolgreich“, als sie beispielsweise den Sozialstaatsauftrag des GG durch unmäßige Verschuldung „des Staates“ (Stichwort: „Finanzkrise“) praktisch konterkarierte: „zu teuer!

Auch nine eleven ist ein inside job und der „Kommissionsbericht“ dementsprechend die größte politische Lüge seit Pearl Harbour gewesen – im Übrigen aus dem gleichen Neocon-Motiv wie 1941 produziert, nämlich primär deshalb, um  dem finanzkapitalistisch-militärbürokratisch-rüstungsindustriellen „Komplex“ (Eisenhauer) wieder Geld per Kriegskrediten zuschieben  und so den unvermeidlichen Crash verschieben zu können – bis 2008, wenn ich mich nicht irre!

Im Lichte des wirklichen Denkens  scheint also der Verschwörungstheorie-Vorwurf (VV) hervorragend geeignet zu sein, die zunehmende staatliche Kontrollmacht, die im Interesse der strukturell geförderten Bereicherung des raffenden Kapitals und der ihm konservativ verbundenen plappernden Kasten gründet, gegen theoretisch fundierten WIDERSPRUCH und praktischen WIDERSTAND zu immunisieren, von der Verunmöglichung einer Fundamentalopposition ganz zu schweigen[2]. Dieser Gedanke wird auch in dem außergewöhnlich ausführlichen  Wikipedia-Beitrag – mehr oder minder zähneknirschend – zumindest erwähnt, wenn der unbekannte Autor die beiden Instrumentalisierungsmöglichkeiten  des VV in drei Sätzen  charakterisiert:

Sein eigenes Geschäftsinteresse wird sehr schön in den ersten  beiden Sätzen nachvollziehbar:

Unaufgeklärte Ursachen (!) für einzelne Geschichtsereignisse können also den Glauben an weitere, bisher noch nicht entdeckte Verschwörungen stützen. (sehr wahr– GW) Dies kann einer Verschwörungsideologie (!?) den Anschein einer Faktenbasis und legitimen Geschichtsdeutung verleihen, so dass sie in der öffentlichen Wahrnehmung scheinbar eine seriöse Diskussion verdient.

Aus diesen Formulierungen kann man unschwer den Propagandisten der Plappernden Kaste heraushören, stempelt/denunziert er doch den – das muss man immer wieder betonen – ohnmächtigen  Skeptiker als „Verschwörungsideologen“, als einen Demagogen ab, der nur den „Anschein“ einer „Faktenbasis“  erwecken könne!

Doch hier ein – vermutlich zähneknirschend vorgetragenes – Resultat seines wirklich-denken-könnens:

Umgekehrt können seriöse Vermutungen aber auch als irrationale Verfolgungshysterie dargestellt und Aufklärungsbemühungen damit abgeblockt oder diskreditiert werden.

Wie wahr! Und klar auch, dass er das Subjekt dieser Blockaden und Entwertungen nicht benennt, denn das, was er hier definiert, das ist in der Tat der Hauptzweck des Verschwörungstheorie-Vorwurfs (VV), nämlich der, „seriöse Vermutungen“, Hypothesen, Fakten etc. „zu diskreditieren“ – und genau dadurch eine wirkliche Ursachenforschung zu verhindern; das Subjekt des VV – wer wüsste es nicht schon – ist immer der Mächtige und sein Paladin ( der nur im Film als Gärtner auftreten dürfte, im wirklichen Leben wirkt er als Kolumnist, sprich: Propagandist!).

Der VV dient der asymmetrischen Kriegsführung zwecks Bereicherung des raffenden Kapitals und seiner Gefolgschaft kultürlich immer auf Kosten der kleinen Leute, genauer gesagt von Natur und übriger Menschheit….!

Hier nur zehn Beispiele für diese egoistische Strategie/Zwecksetzung des VV, die „Geschichte“  – und zwar immer Kriegsgeschichte – „gemacht haben“:

Jedes dieser Ereignisse kann und wird einem „Feind“ zugeschrieben –  „Verschwörung“setzt immer ein Feindbild bzw. einen Feind voraus – und für jedes dieser Ereignisse gibt es – klar erkennbar – Profiteure des VV, die sich – und das ist die eigentlich/wirklich   erschreckendste Erkenntnis dieses Gedankenganges überhaupt – in historisch abnehmendem Maße  überhaupt noch der Anstrengung unterziehen (müssen), ihre menschenfeindlichen Interessen so antiquiert zu planen und zu realisieren, wie es sich beispielsweise der Wikipedia-Autor vorstellt:

„Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch (!?), ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck.“

Anm. [3]      Diese Definition von Verschwörungstheorie ist dann zutreffend und nützlich, wenn man den Begriff der Verschwörung nur abwertend gebraucht und wenn es sich bei den „Personen“ um Repräsentanten von (über)mächtigen und herrschenden Institutionen handelt, wie z. B. „die Bilderberger“, die „US-Administration“, die „Wall Street“. Angemerkt werden soll jedoch, dass es auch ohnmächtige Menschen gibt, die sich beispielsweise  zum Tyrannenmord, zum Aufstand, zur Rebellion „verschwören“ mussten, weil ihnen anders kein erfolgversprechendes Mittel der Befreiung vom Joch der Unterdrückung und Vernichtung zur Verfügung stand, dieser Tatbestand fällt für den Diskreditierer einer „Verschwörungstheorie“ schlankweg unter den Tisch! Was sagt er dann aber zu den „Verschwörern und Attentätern des 20. Juli“, die vom Standgericht bzw. vom Volksgerichtshof mit genau seiner „Begründung“ liquidiert worden sind: wegen ihres Wirkens „zu einem illegalen oder illegitimen Zweck“ nämlich?!

Profiteure eines Verschwörungstheorie-Vorwurfs sind – das ist doch wirklich kein Geheimnis – kultürlich diejenigen, die Meinungsmache als karrieristisches Geschäftsmodell betreiben (wollen), also so gut wie alle Politiker und anderen Meinungsmachern weltweit, auch in Deutschland, hängt doch die Gewährung ihrer Privilegien (Status, Einkommen, Macht, interessante Arbeit) von ihrem Wohlverhalten gegenüber den Mächtigen und Herrschenden ab. Aktuelles Beispiel: der Journalist Manfred Bissinger, der all Stufen einer Entwicklung zum „Konservativen“ durchlaufen hat.

Die für mich erschreckendste Erkenntnis – um diese Gedanken noch einmal aufzugreifen – ist aber die Tatsache, dass „das Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck“ heute nicht mehr unter Ausschluss der Öffentlichkeit – also klandestin, „verschwörerisch“, im Verborgenen – sondern öffentlich, vor unser aller Augen stattfindet. Dies jedenfalls ist in den Jahren 2002 und 2003 eine Erkenntnis gewesen, die sich immerhin in folgenden „verschwörungstheoretischen“ Zeilen niederschlug:

US-Regierung bastelt an neuer Verschwörungstheorie

Bei den Vorbereitungen für einen Krieg gegen den Irak vergeht kaum ein Tag ohne neue Spekulationen der Amerikaner über Saddam Hussein, das Terrornetzwerk al-Qaida und ihre weltweiten Verbindungen. US-Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice behauptet nun, Bagdad habe den Terroristen bei der Entwicklung von Chemiewaffen geholfen.

(SPIEGEL ONLINE – 26. September 2002, 11:02)

Hier wird eine Tatsache benannt, nämlich die, dass die Mächtigen sich auch in einer Demokratie (!), gegen die Wohlfahrt der Menschheit verschwören können und sich  auch „verschwören“, indem sie – insbesondere mit Unterstützung der Plappernden Kasten – z. B. in Gestalt von Verschwörungstheorien Lügen in die Welt setzen, um einen Krieg oder eine Krise zu konstruieren, aus der sie – und das ist strukturell für sie gewährleistet – bereichert hervorgehen werden. Beispiel: „das Terrornetzwerk al-Qaida“ existiere überhaupt, und zwar als weltweit vernetzte Verschwörergruppe mit ObL als seinem Führer und mit dem Ziel, die Ungläubigen auszurotten!

Und im Gegenzug verlinke ich auf ein öffentlich zugängliches Dokument, das Zeugnis ablegt von jener Kaltblütigkeit und Offenheit, mit der ein überschaubarer Kreis von Herrschenden und ihrer politischen Handlanger wieder einmal ihre Weltherrschaft vorbereitet: ich spreche vom PNAC-Papier!

Und im Jahre 2003 veröffentlicht DER SPIEGEL sogar in einer Titelgeschichte eine Tatsachendarstellung von einmaliger Klarheit und Wahrheit, deren erster Satz bei mir schon damals dieses Erschrecken ausgelöst hat. Er lautet:

Es war das glatte Gegenteil einer Verschwörung: In aller Öffentlichkeit schmiedeten ultrarechte US-Denkfabriken schon 1998 Pläne für eine Ära amerikanischer Weltherrschaft, für die Entmachtung der Uno und einen Angriffskrieg gegen den Irak. Lange wurden sie nicht ernst genommen. Inzwischen geben die Falken in der Bush-Regierung den Ton an.

Unter der Überschrift „Bushs Masterplan: Der Krieg, der aus dem Think Tank kam“ räumt der Autor Jochen Bölsche in dieser SPIEGEL-Ausgabe vom 4. März 2003 mit all den Durchstechereien der Profiteure unserer imperialistischen – verschämt „globalisiert“ genannten – Spielart eines kapitalistischen Systems auf – und bewirkt dennoch mit all seiner Aufklärungsarbeit nichts, das reine Nichts, wie man es heute, sieben Jahre später, mit Bitterkeit konstatieren muss……!

Und warum nicht, warum ist „Aufklärung“ – wie auch ich sie in meinen BLOGs betreibe –  (auch) heutzutage (noch) so wirkungslos? Wie kann es sein, dass in aller Öffentlichkeit von einem Magazin namens „Focus Money“ zum Jahrestag des Überfalls auf die Twin Towers äußerst glaubwürdig die Nachricht verbreitet werden darf, dass  immer mehr Menschen an der offiziellen Theorie zum 11. September zweifeln – darunter mehr als 400 Wissenschaftler – und dass nichts passiert: niemand regt sich über darüber auf, dass Regierungen so handeln können, denn das war schon immer so:  „Mord ist das Handwerkszeug einer jeden (amerikanischen)  Regierung“ (52:14). Nachtrag: Und ist heute, am 3. Mai 2011, so aktuell wie eh und je: OSAMAs KILLING.

Ja, was bewirkt es, „wirklich denken zu können, dass man in Deutschland oder  in den USA  „die Wahrheit“ sagen , dass man sogar seiner Regierung einen Wählerbetrug mit unglaublichen negativen humanitären und finanziellen Folgen für Milliarden Menschen nachsagen darf, ohne dass es die Kritisierten (nicht nur in 2003) im mindesten erschüttert hätte? [4]

Ich denke, die Wirkung dieser Strategie der repressiven Toleranz“ (Herbert Marcuse),  dieser Politik des Aussitzens, des Redenlassens, des Empathie mimenden vorgeblichen Interesses:  sie ist – zumindest bei uns – „effizienter“, ist überwältigender, als es die Strategie der repressiven Unterdrückungsmethoden totalitärer Staaten heute sein könnte, läuft sie nämlich im Mahlstrom der Plappernden Kaste (Bildungssystem, Massenmedien, Politik) auf die Sedierung/Lähmung/Fatalisierung von politischer Fundamentalopposition hinaus, weil deren Erkenntnisse angesichts  der normativen Kraft des Faktischen, dieser öffentlich propagierten „Konsenssoße“ (Gysi),  jegliche revolutionäre Kraft verlieren und nurmehr als „meine Meinung – deine Meinung“ in Leserbriefspalten und Talkshows bekundet werden können. An die Stelle der Progression tritt also auch in unserer Dekade die Regression, die Depression, wie sie sich äußert in Wahlverweigerung, Auflösung der Volksparteien als Mitgliederorganisationen, Consuming and Cocooning.

Beispiel USA:

Für diejenigen, die Orwells klassische Vorhersage unserer heutigen Gesellschaft nicht gelesen haben, sei gesagt, dass der Große Bruder, die Regierung, den „Bürgern“ jede Lüge aufs Auge drücken konnte und diese unhinterfragt akzeptiert wurde. Ein scharfsinniger Leser machte mich darauf aufmerksam, dass wir Amerikaner, mit unserer „freien Presse“ heute an diesem Punkt angelangt sind: „Wirklich beunruhigend ist die zunehmend arrogante Schlampigkeit dieser Lügen, als ob die Regierung sich so völlig ihrer Fähigkeit sicher ist, die Menschen zu täuschen, dass sie so gut wie gar nichts unternimmt, um auch nur den Anschein von Glaubwürdigkeit zu erwecken.Ein Volk, das so leichtgläubig ist wie die Amerikaner, hat keine Zukunft.“

erschienen am 11. Mai 2011 auf > www.foreignpolicyjournal.com > Artikel.
Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen!

Und dass auch bei Meinungsfreiheit die Chancengleichheit nur vordergründig garantiert ist, weiß jeder, der sich schon einmal darauf berufen hat, hört er doch die Herrschenden und die Mächtigen sagen: „Du hast recht – und ich hab meine Ruh`!“

Doch: die Hoffnung, sie stirbt zuletzt, und dass sie auch im Kampf gegen die Profiteure des spekulativen Finanzkapitalismus berechtigt ist, diese Gewissheit beruht auf der von Christus und Marx historisch gewonnenen Erkenntnis, wonach „das Große bleibt groß nicht – und klein nicht das Kleine, denn der Tag hat zwölf Stunden, dann kommt schon die Nacht.“ (BB)

Alles – so habe ich es selbst erlebt – hat seine Zeit, und es wird für „die Welt“ eine Zeit kommen, da braucht es auch auf unserer Seite der Barrikade keine Verschwörungen mehr….!

Bis dahin allerdings können wir nicht auf das verzichten, was von interessierter Seite seit mindestens 2000 Jahren als Verschwörungstheorien diskreditiert wird – ich spreche von der Botschaft Jesu Christi, der Botschaft von Marx und Engels – sie alle sind zwar von den Herrschenden auch instrumentalisiert worden, doch ihre revolutionären Potenziale sind und bleiben vorhanden und sie müssen erkannt und angewendet werden.

Auch im eigenen, im persönlichen Interesse, denke ich mal!?



[1] Eine anschauliche Beschreibung des Phänomens kommt von Jens Berger. http://www.spiegelfechter.com/wordpress/2885/das-bilderberg-phanomen#more-2885

[2] Interessant zu verfolgen ist, was wohl mit dem „bürgerlichen“ Protest gegen „Stuttgart 21“ passieren wird…?

[3] Ich hatte anfänglich daraus gefolgert: „Man erkennt gerade an dieser Definition das wirkliche/wahre Interesse des Autors, der hier endgültig auf sein – zähneknirschend eingeräumtes – Zugeständnis pfeift und stattdessen nur noch das abwertenden Verständnis von „Verschwörung“ propagiert, nämlich das „Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck.“ Diese meine Kritik ist nicht zielführend, erkenntnisfördernd.

[4]  Nachtrag vom 16. 5. 2011: anzumerken ist die Tatsache, dass „Verschwörungen“ – die ja ausschließlich zum „regime change“ bzw. zur Entmachtung einer zum „Feind“ erklärten Person eingegangen werden –  ursprünglich eine bevorzugte  Waffe der Mächtigen und Herrschenden untereinander gewesen sind, man denke nur an die Machtkämpfe unter den Päpsten, Dogen, Herzögen, Fürsten, Königen und Kaisern, und interessant ist es, momentan Zeitzeuge eben einer solchen Machination sein zu können: ich spreche von der zielführenden und treffsicheren Skandalisierung jenes seit Jahrzehnten bekannten frauenfeindlichen Alltagsverhaltens des Herrn Strauss-Kahn, dem es jetzt so ergeht, wie neulich dem israelischen Staatspräsidenten.

Advertisements

Über blogfighter

Führungskräfte-Coaching Publizist www.dialogbuch.de www.kampfkompetenz.de
Dieser Beitrag wurde unter Führungs- u. Kampfkompetenz, Geschäftsinteresse, Plappernde Kaste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Profiteure der „Verschwörungstheorie“

  1. blogfighter schreibt:

    24 März 2015 Stephan Bernau

    Keimfreies Internet: Gesetztesinitiative gegen Verschwörungstheorien (Teil 1)

    Der Kampf um freie Meinungsäußerung, (nicht nur) das Internet dürfte demnächst eine neue Stufe erreichen

    (…) Energie oder Reinkarnation. Eine Differenzierung scheint unnötig, denn Francois Hollande sagt in seiner Rede:

    „[Der Antisemitismus] unterhält die Verschwörungstheorien, die sich ohne Begrenzung ausbreiten. Verschwörungstheorien, die in der Vergangenheit schon zum Schlimmsten geführt haben, „(…) „[Die] Antwort ist, der Sache bewusst zu werden, dass die komplotistischen Thesen sich über das Internet und soziale Netzwerke verbreiten. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Vernichtung zuerst durch das Wort vorbereitet wurde. Wir müssen auf europäischer und sogar internationaler Ebene handeln, damit ein rechtlicher Rahmen definiert werden kann, und die Internet-Plattformen, welche die sozialen Netzwerke verwalten, zur Verantwortung gezogen werden, und dass, im Falle einer Verletzung, Sanktionen verhängt werden“.

    Zusammengefasst: weil die Nationalsozialisten Verschwörungstheorien benutzten, wäre es nur eine Frage der Zeit, bis auch die heutigen Umtriebe erneut in einem Holocaust münden würden. Soweit völlig logisch. Und um auf Nummer sicher zu gehen, dass sich Derartiges nicht wiederholt, hier noch der ergänzende Vorschlag, dass Verschwörungstheorien und verschrobene Denkweisen, die auch von Nationalsozialisten schon einmal benutzt wurden, als widerlegt gelten und mit einem allgemeinverbindlichen, gesetzlich verankerten Tabu belegt werden sollten. Dass Hollande und Mitstreiter uns hier mit einem rechtlichen Rahmen a la „Patriot Act“ beschützen wollen, ist der erste richtige Schritt. Er dürfte uns ähnlich effektiv schützen wie George W. Bushs beherztes Eingreifen gegen den globalen Terror.

    Die Einweihung einer Shoa-Gedenkstätte war für Hollandes weise Worte der angemessene Rahmen, denn so konnte die wichtige Eselsbrücke Verschwörungstheorien-Antisemitismus-Holocaust nochmals besser verankert werden. Mit dieser durch und durch plausiblen Analogie trifft Hollande auch zurecht den mehrheitsfähigen Nerv der aufgeklärten Teile der Gesellschaft und dürfte dementsprechend große Zustimmung finden. Dass der Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus als Vorwand missbraucht wird, um die freie Meinungsäußerung im Sinne der herrschenden Eliten zu beschneiden, ist natürlich nur eine weitere unsinnige Verschwörungstheorie – allein schon deshalb, weil es „herrschende Eliten“ gar nicht gibt. Dass es ein weltweit operierendes Netzwerk an Antisemiten gibt, die das Internet mit Verschwörungstheorien infiltrieren, um dadurch einen neuerlichen Holocaust in Gang zu setzen, ist hingegen Fakt. Wir müssen dankbar sein, dass aufgeklärte Skeptiker diese dunklen Umtriebe aufgedeckt haben.

    Soweit die Einführung, die die aktuelle Entwicklung und das „offizielle“ Narrativ dieses „Problems“ in womöglich leicht überspitzter Weise wiedergibt. Im folgenden Teil soll es darum gehen, ob wir ohne Verschwörungstheorien wirklich besser leben und was es mit der Hartnäckigkeit, mit der sich das unbequeme Phänomen aufrecht erhält, auf sich hat.

    http://de.blastingnews.com/europa/2015/03/keimfreies-internet-gesetztesinitiative-gegen-verschworungstheorien-teil-1-00319085.html

  2. blogfighter schreibt:

    Prof. Michel Chossudovsky warnt vor der gefährlichen Kriegstreiberei der USA, der NATO und Israels und allen, die diese Wahrheit als “Verschwörungstheorie” diffamieren.
    Was ist Verschwörungstheorie, was ist Wahrheit? Von Prof. Michel Chossudovsky Global Research, 05.02.15 ( http://www.globalresearch.ca/what-is-a-conspiracy-theory-what-is-the-truth/5429344 )

    Obama ist auf dem Kriegspfad. Angeblich ist die westliche Zivilisation durch den Islamischen Staat “bedroht”.
    Der “Globale Krieg gegen den Terrorismus” wird als humanitäre Aktion verklärt.
    Wegen der “Verpflichtung zum Schützen” wird “im Namen der Humanität” Krieg geführt.
    “Wir müssen die üblen Burschen, die überall lauern, eliminieren,” forderte George W. Bush.
    Obamas militärische Planung wird mit einem riesigen Propagandaaufwand umgesetzt.
    Eines der Hauptziele der Kriegspropaganda ist die “Erzeugung eines Feindbildes”. Weil die politische Legitimation der Obama-Administration schwindet, müssen die aufkommenden Zweifel an der Existenz des von der CIA geschaffenen “äußeren Feindes” Al-Qaida und seines Netzwerkes von Ablegern zerstreut werden.
    Durch bis zum Erbrechen in den Medien wiederholte Unterstellungen wird den Menschen ins Unterbewusstsein eingeträufelt, dass die Muslime die Sicherheit der westlichen Welt bedrohen.
    “Humanitäre Kriege” werden an mehreren Fronten geführt: Russland, China und der Mittlere Osten sind derzeit die Hauptziele. Fremdenfeindlichkeit und militärische Planung. Mit der Welle der Fremdenfeindlichkeit, die gegen die Muslime gerichtet ist und gerade über Westeuropa schwappt, werden geopolitische Absichten verfolgt. Sie ist Teil der militärischen Planung und soll den “Feind” dämonisieren.
    Die islamischen Staaten besitzen mehr als 60 Prozent der Ölreserven der Welt, die USA hingegen kaum 2 Prozent. Der Irak hat fünfmal mehr Öl als die USA. [s. http://www.globalresearch.ca/the-demonization-of-muslims-and-the-battle-for-oil/4347 ]
    Ein großer Teil der Ölreserven der Welt liegt in islamischen Ländern. Die USA führen Krieg gegen diese Länder, weil sie deren Öl stehlen und es selbst ausbeuten wollen. Dieses Ziel soll dadurch erreicht werden, dass diese Länder mit verdeckten Operationen angegriffen, wirtschaftlich destabilisiert und mit Krieg überzogen werden, damit ein Regimewechsel herbeigeführt werden kann. Eine von den USA ausgehende Inquisition Die Einstimmung auf einen Krieg gleicht dem Vorgehen bei der spanischen Inquisition. Die Bevölkerung muss die jeweils verfolgten Ziele widerstandslos akzeptieren. Deshalb propagiert die heutige Inquisition den Krieg als Mittel zum Verbreiten westlicher Werte und der Demokratie.
    Das Gute muss das Böse besiegen. Deshalb müssen wir diese üblen Burschen bekämpfen.
    Krieg ist Frieden. (s. http://de.wikipedia.org/wiki/1984_%28Roman%29 )
    Die “große Lüge” wird zur Wahrheit verklärt, und die Wahrheit wird als “Verschwörungstheorie” diffamiert.
    Wer der Wahrheit verpflichtet ist, wird als “Sympathisant von Terroristen” abgestempelt.
    Paul Craig Roberts hat schon 2011 festgestellt, das Wort “Verschwörungstheorie” sei im Stile Orwells umdefiniert worden: [s. http://www.globalresearch.ca/9-11-and-the-orwellian-redefinition-of-conspiracy-theory/25339 ]
    “Verschwörungstheorie” wird nicht mehr als mögliche Erklärung eines Komplotts verstanden; als Verschwörungstheorien werden jetzt alle Erklärungen und sogar Tatsachen abqualifiziert, die nicht mit Erklärungen der Regierung oder von der Regierung in die Medien lancierten Meldungen übereinstimmen.
    Mit anderen Worten, wenn die Wahrheit der Regierung und deren Propagandisten in den Medien nicht passt, wird sie als absurde “Verschwörungstheorie” diffamiert, über die man nur lachen kann und die man ignorieren sollte.
    Fiktionen werden zu Tatsachen.
    Recherchierende Journalisten sind unerwünscht.
    Eine auf Tatsachen basierende Analyse sozialer, politischer und wirtschaftlicher Probleme wird als “Verschwörungstheorie” abgetan, weil sie eine Übereinkunft stört, die auf Lügen basiert. Was ist die Wahrheit? Die wirkliche Bedrohung für die globale Sicherheit geht von der Allianz aus USA, Nato und Israel aus. In einer von der Inquisition geprägten westlichen Welt wird jedoch alles auf den Kopf gestellt: Die Kriegstreiber verkleiden sich als Friedenstauben, und den Kriegsopfern wird die Schuld am Krieg zugeschoben.
    Wer soll eigentlich den Westen bedrohen? Medien, Intellektuelle, Wissenschaftler und Politiker bestreiten im Chor die offensichtliche Wahrheit, dass die Menschheit vor allem durch die Kriege der USA und der NATO gefährdet wird.
    Wenn die Lüge zur Wahrheit erhoben wird, ist eine Umkehr nicht mehr möglich.
    Wenn Krieg als humanitäre Aktion verkauft werden kann, haben die Gerechtigkeit und das internationale Rechtssystem ausgespielt: Der Pazifismus und die Antikriegsbewegung können dann kriminalisiert werden. Widerstand gegen den Krieg wird zum Verbrechen, und die Kriegsverbrecher in hohen Ämtern können eine Hexenjagd auf diejenigen veranstalten, die sich ihnen in den Weg stellen.
    Die große Lüge Krieg muss als das entlarvt werden, was sie ist und was sie anrichtet.
    Sie erlaubt die unterschiedslose Ermordung von Kindern, Frauen und Männern.
    Sie zerstört Familien und Völker. Sie zerstört die Solidarität unter den Menschen.
    Sie hindert die Menschen daran, Mitleid mit denen zu haben, die leiden. Sie lässt die Unterdrückung und den Polizeistaat als alternativlos erscheinen.
    Sie zerstört sowohl den Zusammenhalt eines Volkes als auch die Partnerschaft der Völker untereinander.
    Wenn wir die große Lüge Krieg entlarven, stoppen wir das verbrecherische Projekt der globalen Zerstörung, in dem nur der Profit zählt.
    Die nur auf Profit ausgerichtete militärische Planung zerstört alle menschlichen Werte und macht die Menschen zu gefühllosen Monstern.
    Lasst uns für eine Zeitenwende eintreten!
    Lasst uns die Kriegsverbrecher in den hohen Ämtern und die mächtigen Lobbyisten der Konzerne, die sie stützen, aufhalten!
    Lasst uns die militärischen Kreuzzüge der USA, der NATO und Israels stoppen!
    Lasst uns die Waffenfabriken und Militärbasen schließen!
    Lasst uns alle Soldaten nach Hause holen!
    Soldaten, verweigert die Befehle und lasst euch nicht länger für verbrecherische Kriege missbrauchen!

    http://seniora.org/krieg-frieden/622-prof-michel-chossudovsky-warnt-vor-der-gefaehrlichen-kriegstreiberei-der-usa-der-nato-und-israels-und-allen-die-diese-wahrheit-als-verschwoerungstheorie-diffamieren

  3. blogfighter schreibt:

    Ein besonders perfides Beispiel für „Verschwörungstheorie“ ist der ZDF-Streifen „Vorsicht Verschwörung“:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1577076/ZDFzeit-Vorsicht-Verschwoerung%2521#/beitrag/video/1577076/ZDFzeit-Vorsicht-Verschwoerung!

    Begründung: die Argumente der Verschwörungstheoretiker werden mit Plausibilitätsphantasien „widerlegt“: was die Leute so gerne glauben (würden), dass die Luftabwehr „in die falsche Richtung“ geflogen sei, dass also auch 20 Minuten nach dem ersten Einschlag in einen der Tower noch keiner auf die Idee gekommen sei, dass die Region abgeschirmt, der Tatort professionell gesichert werden müsse etc. pp.

    Dass die Türme wie professionell gesprengt zusammenfallen, genau so im Übrigen wie ein drittes Gebäude, das nicht getroffen gewesen war, das ist für die Autoren nicht beunruhigend.

  4. Frederick schreibt:

    Naja, ich schlage vor, sie lernen mal, Ihre Gedanken zu strukturieren und auf den Punkt zu bringen. Der Text ist ziemlich wirr. Interessanterweise spiegelt sich das auch in der Typographie wieder.

    „wirklich denken können“ ist dann doch etwas anderes 😉

    • blogfighter schreibt:

      Was „es denn ist“, das hätte wir dann doch gerne von ihm erfahren: Fehlanzeige!

      Frederick hält sich für einen Profi, obwohl er nur andeuten kann, dass er mit meiner Argumentation nicht einverstanden ist, und er deshalb offenbaren muss, dass er unfähig ist, seine Kritik „in Worte“ zu fassen – von „Begriffen“ ganz zu schweigen. Solche Menschen gibt es (zuhauf), und man sollte gelernt haben, sie zu ertragen: sie geben Laut („ich bin auch noch da“), aber sie beißen nicht! Sei brav und gib Pfötchen, Frederick!

  5. profiprofil schreibt:

    Eine Masche der psychologischen Kriegsführung ist die Übertreibung, das Erfinden und Aufbauen eines Popanzes, hier zu studieren am Beispiel der Delegitimierung von Kritik (!) an der völkerrechtswidrigen Tötungsaktion des amerikanischen Präsidenten an bin Laden:

    Eines der beliebtesten Themen für politische Blogger sind in diesen Tagen die Verschwörungstheorien. Gideon Rachman von der Financial Times hat versucht, (s)eine (GW) Ordnung in das wilde Phantasieren hineinzubringen. Kurz nach der Verkündung von Bin Ladens Tod schrieb er auf blogs.ft.com/rachmanblog: ‚Die Tatsache, dass die Amerikaner die Leiche so schnell loswurden – im Meer – wird die Argumente derer füttern, die glauben wollen, es war gar nicht Bin Laden. Sind Sie ein rechts veranlagter amerikanischer Verschwörungstheoretiker, werden Sie wohl sagen, das Ganze wurde ausgeheckt, weil Obama wiedergewählt werden will. Die pakistanische Verschwörungstheorie wird wohl sein, dass die USA nach einer Ausrede suchen, um Krieg gegen Pakistan zu führen und dessen Atomwaffen an sich zu reißen. Unglaublich? Überhaupt nicht. In spätestens 24 Stunden werden diese Theorien im Umlauf sein.‘

    Ausgewählt von Tim Neshitov

    Quelle: Süddeutsche Zeitung 04. Mai 2011

    Rachman ist ein zionistischer Agent provocateur, der die Masche der Verwischung von Spuren – hier: die Zersetzung der Kritik am Verhalten der Mörder von ObL – exzellent beherrscht und anscheinend nur von mir durchschaut wird – oder?! Was ist denn seine „Masche“?! Na?!

    Rachmans Masche ist die Übertreibung / Persiflierung / Überzeichnung eines Vorwurfs in der Absicht, die Vermutung / Hypothese (für die Gehirnpygmänen von der Süddeutschen Zeitung: das ist das, was auch ihr bei jedem Verdacht äußern dürftet) ins Lächerliche zu ziehen und so den Verdacht, der diesem Vorwurf zugrundeliegt, nicht nur zu zerstreuen, sondern ihn ein- für allemal zu zersetzen (vornehm ausgedrückt: zu destruieren, zu dekonstruieren!)

    Interessant: Gideon Rachman, Financial Times (London, 2009) in: http://www.youtube.com/watch?v=eAaQNACwaLw Video 18:02

  6. profiprofil schreibt:

    Hier ein Beispiel für eine als Verschwörungstheorie diskreditierte, weil sehr denkwürdige Argumentation zu den wirklichen Verursachern von 9/11:

    11.September 2001, Tatort USA. Während sich die Highjacker der vier in Boston, Washington und Newark gestarteten Maschinen bemächtigen, setzt ein Team, zusammengesetzt aus Experten des Pentagon und der CIA, des FBI, des Secret Service und des israelischen Geheimdienstes Mossad die letzte Phase ihres Unternehmens in Gang, das sie vorbereitet haben, seit die Attentats-Absichten der Al Qaida den Geheimdiensten bekannt sind, seit sie wissen, dass sich an diesem 11. September die verwegenen Neunzehn auf den Weg machen wollen und damit als ideale Sündenböcke zur Verfügung stehen.

    Die vier Maschinen, unterwegs nach San Fransisco und Los Angeles, ändern ihren Kurs, ferngesteuert aus einer Awacs, die im Luftraum über der Ostküste operiert. Die Entführer werden, kaum dass sie sich Herr der Lage wähnen, zu Entführten, sie werden von Tätern zu Opfern. Zwei der gekaperten Flugzeuge, ungetüme Boe-ing 767 Jumbo-Jets, treffen dank des im regierungsamtlichen Attentäter Team versammelten militärischen und fliegerischen Sachverstandes und des technischen Standards der amerikanischen Sicherheitsagenturen zielgenau die vorher festgelegten Stockwerke der beiden Büro Türme. Sie werden von einem Funksignal geleitet, das aus dem benachbarten Gebäude 7 des WTC Komplexes gesendet wird, in dem FBI und CIA ihre New Yorker Quartiere haben. Die Verschwörer in Haus sieben zünden die zuvor in den Türmen angebrachten Sprengladungen, um zu erreichen, was das brennende Kerosin der beiden Jumbo-Jets und die Druckwelle allein nicht hätten bewirken können: den spektakulären Zusammenbruch des World Trade Centers vor den Augen der gesamten Welt. Nach verrichteter Terrortat räumen sie ihre Operationsbasis und verwischen ihre Spuren: Auch das Haus sieben des Worlds Trade Centers wird gesprengt.

    Die Boeing 757 des United Airlines Fluges 93 wird in großer Höhe über Shanksville im US Bundesstaat Pennsylvania von einer Rakete zerstört. Sie hat ihre Rolle als Schauplatz eines angeblichen heroischen Kampfes zwischen Passagieren und Entführern ausgespielt, der dem staunenden Publikum unwiderlegbare Hinweise auf die von dem Verschwörerteam vorgesehenen Täter liefern sollte. Die vierte Maschine, auch eine Boeing 757, verschwindet im Dunkel der Geschichte und wird dort von niemandem gesucht, weil sie offiziell im Pentagon zerschellt ist. Den Schaden am Verteidigungsministerium jedoch hat ein Kampfjet der US Armee verursacht.

    Verschwörer, die ein Attentat kidnappen und die ursprünglichen Attentäter als Deckung benutzen. Das ist das schwerste Verbrechen dieses Jahrtausends in einer anderen, bisher weniger bekannten Version. Danach wurde es geboren in den neokonservativen Zirkeln der gegenwärtig in Washington regierenden Elite, es wurde angeordnet, gebilligt oder gedeckt von der US-amerikanischen Regierung oder einigen ihrer Mitglieder, geplant von den Fachkräften in Geheimdiensten und Militär: eine Attacke der ersten Demokratie des freien, aufgeklärten Westens auf ihre eigenen Bürger, ein kaltblütiger Massenmord, der mit Hilfe eines zynischen Verwirrspiels und dem ganzen Einfallsreichtum der spin doctors den potentiellen Gegnern eines längst schon beschlossenen neuen Krieges in die Schuhe geschoben wird.

    Aus: Hermann Denecke: Die Verschwörung. Das Attentat vom 11. September 2001 und seine Folgen. Hörspiel in WDR5 vom 10.09.2003

    • hagbeard schreibt:

      Wenn man sich nun vor Augen führt, dass neben 911 auch alle andere „Terroranschläge“ (die meiner Meinung nach stets durch die Geheimarmeen a la Gladio durchgeführt wurden) sogenannte „false operations“ waren, fragt man sich immer wieder, was genau der Plan der „Herrscher“ ist bzw. wie weit dieser fortgeschritten ist. Wann ist die kritische Masse der „Aufgeweckten“ (oder Denkeneden/Bewussten) errecht, damit die Weltlüge aufgedeckt und für jeden offen gemacht werden kann? Kleine Frage OT: Was ist von der Zahlenmythologie um 911 (also der Zahlen 9 und 11) zu halten? Hier fand ich die Untersuchungen von Rik Clay in diesem Zusammenhang (vorallem WTC) sehr interessant. BTW: Ihren Blog finde ich sehr gelungen. Solche Aufklärungsarbeiten sind sehr wichtig und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die VT-Keule wird auch oft im SPON (und nicht nur dort) geschwungen und von einschlägigen Schreiblingen sofort als Denunziation genutzt, um eingene lügehaften Argumentation mehr Gewicht zu verleihen. Kann man pauschal sagen, dass ALLE, die eine widersprüchliche Meinung und somit im Gegensatz zum eigenen (indoktrinierten?) Weltbild im Widerspruch stehenden Äußerungen als VT abstempeln, nicht in der Lage sind selbständig zu denken (oder zumindest sehr begrenzt)?

    • profiprofil schreibt:

      @ hagbeard:
      Ihre Fragen sind nicht zielführend, sind hier doch strukurelle Fragen zu stellen und so vorbildlich zu beantworten, wie dies z. B. auch Chris Hedges vermag; hier ein Auszug aus seiner Analyse: Demokratie in Amerika ist eine „nützliche“ Fiktion:

      Die Öl- und Gasindustrie, die Kohleindustrie, Rüstungsunternehmen und Telefonkonzerne haben den Ansatz einer zukunftsfähigen Gesellschaft vereitelt und instrumentalisieren den fortschreitenden Verfall der Bürgerfreiheit. Politiker folgen den unternehmerischen Geboten und führen leere Szenen im politischen Theater auf, um den Schein des demokratischen Staates am Leben zu erhalten.
      Es ist keine nationale Institution übrig geblieben, die als wirklich demokratisch beschrieben werden könnte. Bürgern ist es gestattet, Scheinmeinungen zu ausgesuchten Fragen zu haben, anstatt an der Macht zu partizipieren. Eine Art Mitbestimmungsfaschismus bei dem das Wahlrecht so bedeutungslos ist wie die Abstimmung bei „Deutschland sucht den Superstar“. Die Massenemotionen werden durch den tobenden Kampf der Kulturen geleitet. Das gestattet uns emotionale Standpunkte zu Themen einzunehmen, die völlig unbedeutend für die Machtelite sind. Mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s