BLOG-Inhaltsverzeichnis

Führungspersönlichkeit DIE ZEIT 25 - 2016


Alle meine Beiträge dürfen bzw. sollen falsifiziert,
kopiert und plagiiert werden.
Damit das einfacher geht, veröffentliche ich hier die zielführenden BLOG-Links

Weiterlesen

Zionismuskritik und SPD-Mitgliedschaft

 work in progress: 9. Juli 2016

Zionismuskritik und Labour-Mitgliedschaft

Zioniamuakommwnr Livingstone

[Aus: The Telegraph vom 28. April 2016]

Deutschland, im März 2015: man veröffentlichte im  ipg-journal der spd-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung zum Artikel des Zionisten Yariv Oppenheimer Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Führungs- u. Kampfkompetenz, Israel, Journalismus, SPD | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

KEIN ANTI-SEMITISMUS OHNE SEMITISMUS – sprich: ZIONISMUS


work in progress: 07. August 2016

Kritik der zionistischen Geschäftsidee von Antisemitismusforschung: Only „Anti-$emitism“ $ells!

GotteslästerungWHY THAT, FRAU BUNDESKANZLER?!

Denkanstoß Numero 1 – 3: WER profitiert denn „eigentlich“ – sprich: wirklich – von der Gleichsetzung von politischem Antizionismus mit den ausschließlich rassistisch zu verstehenden Termini antisemitisch alias antijüdisch ?!

Denkanstoß Numero 4: und SEIT WANN ist die politisch-ökonomische Geschäftsidee Zionismus „göttlich“?!

Denkanstoß Numero 5 – 11: und SEIT WANN ist ein grundgesetzkonformer Merkel Judenhassantizionistischer Protest – also die gewaltfreie Entäußerung von Verzweiflung,  Ärger, Wut und Hass nach Art. 8 GG – ein „Skandal“, und – verglichen mit der völkerrechtswidrigen Gewalt der drei zionistischen Gazakriege  mit Tausenden von Toten, Zehntausenden von Verwundeten und der Zerstörung der Existenzgrundlagen von Millionen Ohnmächtigen –  gar ein ungeheurer Skandal“ –        und nicht etwa Ihre Unterwerfungsgeste, Ihre                                  BZ Berlin
Doppelmoral, Frau Merkel
: quod licet Jovi non licet bovi?! Wer ist also dabei, mit der Erfindung von Hate Speech auch noch den guten alten Klassenhass der Ausgebeuten zu unterbinden durch (Androhung von) Freiheitsentzug oder Berufsverbot?!

Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , , | 9 Kommentare

Der zionistische Antisemitismusbegriff

                                                                  work in progress: 05. August 2016

Jüdische RundschauAS-Vorwurf Trump Taz

Jusos AfD Verfassungsschutz  Obama AntisemitismusLuther, die Juden und die EKD

Antisemitismen Sympathisant BellenCorbyn Antisemit

Antisemitismus-Vorwurf Kempinski Lanzmann

Sehr verehrte Frau Ullrich,                                       

allein diese neun Schlag-Zeilen illustrieren Ihnen, welch´ Schindluder, welch´ Volksverhetzung ( § 130 StGB) bzw. welch´ persönliche Beleidigung (§ 185 StGB) heutzutage mit dem zionistischen Antisemitismus-Vorwurf „in der deutschen Presse“ aggressiv getrieben wird, ist doch der Antisemitismus-Vorwurf in der hier vorliegenden Form als psychologistisches Konstrukt – also als „empirisch ermittelte“ oder frei erfundene Gesinnungs- oder Meinungsäußerung von einzelnen Personen nachgewiesener Maßen eine zionistisch missbrauchte publizistische Waffe, genannt die Nazi-Keule, die in Deutschland nicht als „Volksverhetzung“ verstanden wird, weil es ein deutsches „Volk“ ja nicht mehr gebe; nur noch das jüdische.

Antideutsche  Text Dresden Fire Massacre 13. 2. 1945

Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , | 14 Kommentare

Die Demilitarisierung Deutschlands bewirken, das ist unsere Agenda 2020

Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

(Horst Seehofer, Ministerpräsident des Landes Bayern)

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Schetter,

Gauck-Doktrin und DIE ZEITmein Kompliment zu Ihren Ausführungen über die „neue deutsche Außenpolitik: Verantwortung und Interesse, entlarven Sie doch das Verantwortungsgeschwätz des Herrn Bundespräsidenten als Camouflage des Ausbaus jener Strategie der MILITARISIERUNG DER DEUTSCHEN AUßENPOLITIK, die 1999ff. von den  $Transatlantikern$ Fischer und Schröder  eingetütet worden ist.
Und nun also die GAUck-Doktrin![1]                     Quelle: DIE ZEIT 7 – 2014

Die einzige Aussage, die mich an Ihrer Stellungnahme irritiert, ist die im letzten Satz aufscheinende INKONSEQUENZ im Resümee Ihrer Erkenntnisse über die Interessen an der „neuen“ Außenpolitik der deutschen Bundesregierung, dessen also, wessen es angeblich „bedarf“: Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Weghorns Standpunkt

work in progress: 08. 04. 2016

Lieber Leser (m/w),

ich denke, es ist an der Jahres-Zeit, mich zum einen für Ihre Aufmerksamkeit zu bedanken – auch wenn ich mir vorstellen kann, dass nicht wenige von Ihnen bereits meine Post vom Tiger kampfkompetenz.de ungelesen dem Junkmailspeicher überantwortet haben; zum zweiten aber ist es wohl mal an der Zeit, dass ich die Beweggründe offenbare, die mich veranlasst haben, den modernen (!) Zionismus publizistisch – also sowohl inhaltlich als Weltanschauung wie auch als  Geschäftsidee namens Antisemitismus-Vorwurf – zu bekämpfen, und dies genau so, wie es der Erfinder des Zionismus vorgeschlagen und vorgemacht hat:

Herzl Selbstverständnis eines Revolutionärs Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Der ultimative Antisemitismusbegriff (BLUEPRINTtheorie): rien ne va plus, game over, aus die Maus!

 Work in progress: 26. August 2016

Why is it “anti-Semitic stink” to tell the truth?

Lieber Wolfgang Blaschka,

ich danke Dir für Dein Geschenk, von dem Du schreibst:

„Ich wollte Dir tatsächlich meine Kritik schenken in der Hoffnung, dass Du ihr Einleuchtendes entnehmen kannst. Dazu musste ich Dir auch etwas einschenken. Ich wünschte, dass es nicht zu bitter geschmeckt hat.“ [1]

Endlich traut sich mal jemand, mich zu kritisieren – und die gleiche Gewissheit, Wolfgang, dass auch Du meine Kritik als Geschenk aufnehmen wirst, verbinde ich mit Dir, wobei ich Dich und meine anderen Kritiker bitte, diese Thesen hier auf dem Hintergrund jener verlinkten Artikel zu studieren, in denen ich ihre Ableitung bereits vollzogen hatte; hier gibt es „nur“ die Pointen: die Quintessenz meiner politisch-strategischen Beziehungs-, Gesprächsführungs- und Kampfkompetenz!

Deine Hauptempfehlung an mich lautet: „Hüten wir uns vor falschen und hinkenden Vergleichen“, und dann wirst Du nicht müde, mit einer Unzahl von – partiell und temporär auch hinkenden – Vergleichen  meine BLUEPRINTtheorie anzugreifen, deren Resultat lautet:

Wer heute noch vom „Antisemitismus“ spricht,Jüdische Rundschau

Wer heute noch

 der muss auch heute vom “Semitismus” sprechen,
ist doch der rassistische Semitismus
in Gestalt
des politisch-ökonomischen Zionismus
die Blaupause = BLUEPRINT = des nationalsozialistischen Antisemitismus gewesen!

Eine Erkenntnis, die sich inzwischen auch Ken Jebsen halbwegs zueigen gemacht hat:

Ken JebsenDas einzige, was ich an Jebsens Analyse der „deutsch-israelischen Freundschaft“ vom 20. 11. 2012 als „halbwegs“ kritisiere, das ist seine These, derzufolge der Zionismus  ein Plagiat des Hitlerschen, des nationalsozialistischen Antisemitismus sei!

Das ist falsch!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Geschäftsinteresse, Nationalsozialismus, Zionismus | Verschlagwortet mit , , , , | 19 Kommentare

Weghorn – Der „Erfolglose“

work in progress: 07. August 2016

Ich denke, mir ergeht es noch heute so, wie es in 2006 John Mearsheimer und Stephen Walt ergangen ist:

Israelification Lobby Mearsheimer

Schon Kurt Tucholsky wusste es: Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen – und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch.
Aus: Die Weltbühne vom 13.10.1921. Das Totschweigen würde ich – wie am Beispiel Mearsheimer und Walt demonstriert – zutreffender als unterdrücken bezeichnen. [Die „Verrisse“, von denen hier die Rede ist, stammen ausschließlich von zionistischen Autoren.] Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare